Die Waldfrau
Die Waldfrau

Das Pferd

Das Pferd ist in allen Kulturen der Erde geehrt und geachtet. Es ist der menschlichen Sprache mächtig, hat Zauberkräfte und kann die Zukunft voraussagen.

 

Das Pferd verbindet dich mit der heilsamen und reinigenden Kraft des Windes. Hast du Sorgen, dann stelle dich in den Wind. Öffne weit deine Arme und lass den Wind dich umspielen, durchpusten und dir die Haare zausen. Übergib deine Sorgen, deine Gedanken und Nöte dem Wind. Das Pferd selbst ist aus Wind gemacht und jeder Windhauch der dich umflutet ist wie ein Streicheln von ihm für dich. Das Pferd wird mit dem Wind alles von dir forttragen, was dir nicht mehr dienlich ist und gehen darf.

 

Mit dem Pferd als Krafttier wirst du immer wieder erleben, wie es nach einer Zeit scheinbarer Stagnation plötzlich mit großen Schritten vorwärts geht. Von einem Tag auf den anderen lösen sich Themen auf und du bekommst einen großen Schub nach vorne. Dabei ist es wichtig, dass du dich diesem Tempo anpasst und hingibst und nicht noch an alten Themen festhalten willst. Gelingt dir dies, wird du mit dem Pferd einen riesen Sprung machen.

 

Das Pferd verbindet dich mit Luft und Erde. Es lehrt dich, dich in der Erde zu verwurzeln, damit dich deine Gedanken nicht abheben lassen. Dies meint zum Beispiel, dass es nicht gut ist, ein Geschehen x-mal wieder und wieder zu durchdenken - ohne die Stabilität der Erde macht dich das nur wirr und kraftlos. Wenn du nachdenken willst, dann nutze nicht die Fahrt im Auto, Bus oder Zug für stundenlanges Grübeln, sondern geh hinaus in die Natur, beschäftige dich mit einem Tier, knete etwas aus Ton oder verwurzele dich in einer Meditation. Jetzt gesellt sich zu der Kraft deiner Gedanken die Manifestationskraft der Erde und echte Lösungen werden zu dir kommen.

 

Tritt das Pferd in dein Leben fordert es dich auf, dich mit deiner sanften, feinfühligen und sensiblen Seite zu beschäftigen. Verstehe: hier geht es nicht um Schwäche sondern um Stärke! Kraft ohne Feinfühligkeit kann schwer verletzen und Macht ohne Sensibilität ist zerstörerisch. Nur wenn alles zusammen kommt entsteht ein heilsamer Fluss aus Kraft, Herz, Macht und Licht. Das Pferd lehrt dich, dass wahre Sanftmut dich nicht verletzlich sondern unangreifbar macht.

 

Das Pferd trägt dich in deine Körperlichkeit. Es bittet dich, dich mit deinem Körper als Tempel deiner Seele und als Ausdruck der Quelle allen Lebens zu beschäftigen. Öffne dein Herz für deinen Körper! Erkenne seine Vollkommenheit, wie unvollkommen er dir auch immer vorkommen mag. Öffne deine Augen für seine Anmut und seine Schönheit. Gib deine Urteile über ihn auf und beginne ihn als das Wunder wahrzunehmen, das er ist. Betrachtest du ein Pferd und freust dich an seiner Schönheit, so fordert es dich auf, auch deine eigene Schönheit wahrzunehmen. Das Pferd wird dir dabei helfen, dein Herz für deinen Körper zu öffnen.

Das Pferd fordert dich auf, in das JETZT deines Lebens einzutauchen, indem du alles um dich herum intensiv wahrnimmst. Was siehst du? Welche Farben und Formen? Was riechst du? Wie fühlt sich dein Körper gerade in diesem Augenblick an? Wie stehen deine Füße auf der Erde? Welche Geräusche nimmst du wahr? Wie fühlt sich der Atem in deiner Lunge an? Wie schmeckt die Luft? Das Pferd lehrt dich, dass im JETZT deine Kraft und Macht liegt und es führt dich über deine Wahrnehmung in das ewige JETZT hinein.

 

Das Pferd zeigt dir die Notwendigkeit, dass nach Zeiten von großer Aktivität auch Ruhepausen folgen müssen. Wenn du dich ständig auspowerst, hast du bald keinen Power mehr. Wichtig ist dabei, dass diese Pausen deiner bewussten Regeneration und nicht dem "Ich-will-nichts-mehr-hören-und-Sehen" dienen. Ständiges Fernsehen oder Computer-Spiele-Spielen ist hier auf Dauer nicht dienlich, da beide im Übermaß genossen starke Energieräuber sind. Das Pferd fordert dich auf, für dich Pausenmöglichkeiten zu entdecken, die dich stärken und deine "Akkus" mit neuer Energie aufladen.

 

Eine Besonderheit möchte ich hier noch erwähnen: Das Pferd schenkt dir eine wunderbare Regenerationsmöglichkeit über seine Beobachtung. Wie kaum ein anderes Tier wirkt die Heilkraft des Pferdes bereits über das schlichte Anschauen. Wenn es dir schlecht geht, du dich kraftlos oder sorgenvoll fühlst, dann suche dir die Möglichkeit ein Pferd zu beobachten. Am Besten in aller Ruhe, vielleicht aus deinem Auto heraus, einfach sitzen und schauen. Die wohltuende und heilsame Energie des Pferdes wird in wenigen Minuten spürbar bei dir ankommen.

 

In welcher Fellfärbung erscheint dir dein Pferd? Ein weißes Pferd steht für den Neubeginn, den Frühling, die aufgehende Sonne und das werdende Leben. Ein rotes Pferd (Fuchs-farben) steht für das Sein, für den Sommer, für die Mittagssonne und die Hege und Pflege von allem Bestehendem. Ein schwarzes Pferd steht für den Abschluss, die Ernte, die Abendsonne, Herbst, Winter und die Erneuerung und Regeneration. Weiter Informationen zu den Färbungen findest du unter Farb-Symbolik.

 

 

Traum-Symbolik

 

Das Pferd im Traum steht für deine aktive Lebenskraft. Reitest du im Traum ein wunderbares Pferd, so zeigt dies dein Eins-Sein mit deiner Kraft. Ist ein Pferd eingezwängt und kann sich nicht bewegen, ist dies ein Hinweis, dass deine Lebenskraft nicht frei fließen kann und eingezwängt ist. Streichelst du ein Pferd zeigt dies, dass du dich mit deiner Kraft verbindest.

Das Pferd im Traum kann auch für einen raschen Fortschritt stehen.

 

Alles atmet die selbe Luft - der Baum, das Tier, der Mensch

Neuer Beitrag Januar 2018

 

Lilit`s Gedicht

von Clara Levits

 

cllick hier

Neue Krafttier-Symbolik

 

"Die Bärin"

 

click hier

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Hera Fuchs